Feldstudie vor Markteinführung, 2012, Außendienstler und Pendler

studien-aussendienst

Vor der Entscheidung zur Markteinführung sollte die Eignung + Akzeptanz von LORDKISS als Fahrerkissen durch Pkw-Fahrer (!) geklärt werden.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Auswirkungen bzgl. der Leistungsfähigkeit der Fahrer und möglicher Sicherheitsrisiken gelegt, wobei ein kritischer Vergleich des Vorurteils “Kissen machen müde” mit den Erfahrungen der Testfahrer zwingend notwendig war.

Dominierend unter den Testfahrern war die Gruppe der Außendienstler mit 13 (20). Der andere Teil der Tester waren 6 (20) Berufspendler und 1 (20 ) Hausfrau.
Bei den Fahrzeugen im Segment der Mittelklassewagen war BMW über- und MB unterrepräsentiert. Zudem gehörten Fahrzeuge von VW, Audi, Opel und Ford gehörten zu den Testfahrzeugen.

Die Testergebnisse ( individuelle Wahrnehmung durch die Testpersonen ) sprechen deutlich für den Einsatz einer Nackenstützung für Fahrer von Kraftfahrzeugen.

Die Leistungsfähigkeit der Fahrer verteilt sich pari pari auf Erhalten und verbessert, die Beschwerden ( Kopf-, Nacken-, Schulter- ) verringerten sich in allen Fällen.
Ein Müde-machen wurde in 19 Fällen mit “nein” und einmal mit “weiß nicht” bewertet.

Das Votum für eine Nackenstützung ( vs. der von der Industrie teilweise angebotenen Kopfstützung ) fiel deutlich für die auch von Ergonomen empfohlene Stützung des Nackens aus.